TV/DTV Schmiedrued
Together we are one!
,

Turnerreise ins Appenzellerland

Samstagmorgen 12.September 05:15, eine noch leicht verschlafene Truppe von 24 Turnerinnen und Turner versammelte sich bei der Turnhalle in Walde, um das Abenteuer Turnerreise 2020 zu starten. Nur die zwei Organisatoren Lisa und Urs wussten, wo es hin geht und so machten wir uns mit den Autos auf den Weg nach Schöftland. Dort stiegen wir ins Tram und fuhren über Aarau nach Zürich weiter nach Gossau SG bis wir in Wasserauen im Appenzellerland angekommen sind. Nach einem kurzen Appell ging auch schon die Wanderung in Richtung Seealpsee los. Nach einem harten Aufstieg haben wir uns das Mittagessen auf der Alp Bommen verdient. Dort gab es ein Apéroplättli und auf dem Feuer wurde verschiedenes gebrätelt. Nach der Stärkung ging es weiter Richtung Berggasthaus Äscher und dem Wildkrichli. Drei motivierte Turner machten noch einen Abstecher auf die Ebenalp, während die anderen bereits wieder den Abstieg Richtung Seealpsee in Angriff nahmen. Im Berggasthaus Seealpsee angekommen, gab es eine kurze Abkühlung im See und dann wurden auch bereits die Zimmer bezogen. Das Schnipo zum Znacht hatten wird uns wirklich verdient und danach ging es weiter mit Spiel und Spass. Es wurde gesungen, gschiizerörgelet, gerätselt, gespielt und natürlich auch getrunken. Am Sonntag ging es dann ganz entspannt weiter mit einem Morgenessen und einem kleinen Rundgang um den Seealpsee. Dank dem perfekten Wetter hatten wir eine super Aussicht auf den Säntis. Weiter ging die Wanderung zurück nach Wasserauen, wo wir den Zug bis nach Appenzell nahmen. Wenn wir schon einmal im Appenzellerland sind durften natürlich eine Betriebsführung bei der Appenzeller Alpenbitter mit anschliessender Degustation nicht fehlen. Nach dem Einkauf im Verkaufsladen der Appenzeller Alpenbitter machten wir uns bereits wieder auf den Heimweg. Nach einer 3-stündigen Zug- und Busfahrt sind wir wieder in Schöftland angekommen. Es war wieder einmal ein super Wochenende und eine wunderschöne Turnerreise. Danke Lisa und Urs für die Organisation und wir freuen uns bereits wieder auf nächstes Jahr!